Surfen in Spanien
Playa de Sopelana

Wahrscheinlich der nächstgelegenste Surfspot zur gefühlten Hauptstadt des Baskenlandes "Bilbao". Von Bilbao aus in Richtung östlich gelegender Küste, erreicht ihr den Playa de Sopelana und seine Nachbarbuchten innerhalb von ca. 20 Minuten.

Der Playa de Sopelana ist somit ein toller Strand, kann allerdings nicht mit Idylle punkten, die wir Surfer gern suchen. Solltet ihr aber einen Grund haben, die Nähe zu Bilbao zu suchen. Das Guggenheim Museum, den Flughafen oder sonst irgendwas, dann ist der Playa de Sopelana einen Besuch wert. 

Ihr parkt am oberen Rand der Steilküste und wandert dann nur ein paar Meter weiter runter. Der Sandparkplatz ist kostenpflichtig. Es gibt ein WC-Häuschen, dass bei unserem Besuch jedoch geschlossen war. 

Der Ort hat ein paar Cafés, Restaurants und auch einen kleinen Surfshop. Also ein richtiger kleiner Strandort, der nur durch die Fülle an Menschen etwas an Gelassenheit verliert.

Von oben in die Buchten geblickt, könnt ihr erkennen, dass teilweise Gefahren unter der Wasseroberfläche lauern. Teile des "The Flysch" ragen hier aus dem Meeresboden und zeigen sich bei Ebbe auch durch die Wasseroberläche. Es macht hier schon Sinn, sich mit der Beschaffenheit des Untergrundes zu beschäftigen. Einen Blick von oben zu werfen, sich an anderen Surfern zu orientieren oder mit einem Local oder idealerweise einem Lifeguard zu sprechen. 

Das Wasser ist hier wunderbar klar, warm und lädt so sehr ein, dass ihr euch einfach pudelwohl im atlantischen Nass fühlen werdet. Nach dem Surf gibt es Duschen am Strand, mit denen ihr euch vom Salz befreien könnt.

Playa de Sopelana

Surfen in Spanien
Surfen in Spanien
Surfen in Spanien
Surfen in Spanien
Surfen in Spanien
Surfen Spanien
Surfen Spanien
Surfen in Spanien
Surfen Spanien

Über Nacht am

Playa de Sopelana

Die Gegend ist voll von Ferienhäusern, falls ihr euch mal ein paar Tage länger in der Gegend aushalten wollt.

Mit dem Camper könnt ihr ideal auf dem Parkplatz in der nur ein paar Minuten östlich gelegeneren Bucht stehen. Der Parkplatz ist nachts nicht kostenpflichtig und Übernachten scheint hier absolut gängig zu sein. Wir haben einheimische Familien gesehen, die hier richtig einen Ausflug hergemacht haben. Die haben sich sogar Pizza zum Camper liefern lassen.

Oberhalb des Strandes gelegen, ist euch hier ein absolut rekordverdächtiger Blick garantiert. Wir sind nicht so die Sonnenuntergangs-Anbeter aber das hier, war der absolute Oberkracher. Wir haben niemals zuvor Sonne, Berge und Ozean in so spektakulären Farben funkeln sehen. 

Essen ist in der direkten Umgebung in einigen Restaurants zu bekommen. Etwas weiter die Straße hinauf gibt es auch einen Campingplatz, an den sich auch ein gutes Restaurant mit hübscher Terrasse anschliesst.