Surfen in Spanien Kantabrien
 

Surfen in Kantabrien

In Kantabrien setzt sich die Entdeckungsreise fort. Nach dem Einstieg in die spanische Vielfalt über das charmante Baskenland, wird man noch weiter und weiter positiv überrascht.


Kantabrien besticht nicht nur durch seine beschauliche Hauptstadt Santander, die wohl zuletzt durch die eindringlichen Werbekampagnen der dort gegründeten Bank bekannt wurde. Abgesehen davon aber sind wir sicher, dass wahrscheinlich viele diesen Namen nur als Bank kennen und nicht wissen, welch wunderbare Stadt sich dahinter verbirgt. Mit ca. 170.000 Einwohnern ist sie auch schon die Größte der Region.

Nationalpark

"Picos de Europa"

Neben hübschen Sandstränden und kleinen Fischerorten findet ihr auch ein ganz besonders 

sehenswertes Highlight - und zwar im Hinterland. Den Nationalpark der "Picos de Europa". Dieser Landabschnitt ist ein Kalkstein-Massiv und ein sich weit erstreckender Teil innerhalb des Kantabrischen Gebirges. Die Landschaft schob sich im Zeitraum von mehreren Millionen Jahren nach oben. Ihr könnt in einigen Bereichen der Küste sehr deutlich sehen, wie sich das Gebirge schichtweise aus dem Meer empor hebt - besonders gut zu sehen bei Low-Tide. Es entstand in dieser Form während der Karbon-Zeit vor ca. 300 Mio. Jahren als die iberische Halbinsel mit der afrikanischen Platte kollidierte. Es gibt dazu auch einige Aussichtspunkte. Den Schildern nach folgt: "The Flysch", wie eine solche Entwicklung in der Geologie genannt wird.

 

Im Gebirge zeigen sich beeindruckende Felsformationen und saftige Wälder. Die Flora und Fauna der Region bietet vielen geschützten Arten Zuflucht. Naturschützer setzen sich dafür ein, dass dieser Raum den tierischen Bewohnern hilft sich zu entfalten und vor allem unterstützt, damit sich diese Arten erhalten. Hier gibt es beispielsweise noch den europäischen Braunbären. Ein starkes Tier. Wir haben natürlich keinen gesehen. 

Wir gehen davon aus, dass ihr euch also gebührend und mit Respekt gegenüber der Natur verhaltet. Und natürlich nicht nur hier in den Picos. Nehmt also bitte immer euren Müll wieder mit und seid leise zum Wohle der Lebewesen in der Umgebung.